Es gibt keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit. Auf dieser Erkenntnis beruht das Gender Mainstreaming, als Leitlinie für Politik ebenso wie für die Soziale Arbeit.

Condrobs blickt auf 35 Jahre Genderarbeit und hat in der frauen*- und männer*spezifischen Arbeit Meilenstei­ne in München gelegt. Gleich mehrere Jubiläen unserer Suchthilfeeinrichtungen sind  Anlass für unseren diesjährigen Fachtag, an dem wir enttabuisieren, aufklä­ren, hinschauen und Augen öffnen wollen. So können wir unser Wissen nutzen, um individuelle Bedürfnisse unserer Klient*innen besser wahrzunehmen und gleichzeitig zur Gleichstellung, zu Integration und Inklusion aller Men­schen beitragen.

Es gibt keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit. Auf dieser Erkenntnis beruht das Gender Mainstreaming, als Leitlinie für Politik ebenso wie für die Soziale Arbeit. Es bedeutet, die unterschiedlichen Lebenssituationen und Bedürfnisse von Frauen*, Männern* und LGBTIQ* stets zu berücksichtigen. Wie aber können wir dies in unserer täglichen Sozialarbeit konkret umsetzen?

Der Fachtag beleuchtet in verschiedenen Vorträgen die Frage, wie feministische Gleichstellungspolitik für alle Geschlechter unter Betrachtung existierender Machtverhältnisse und Hierarchien gelingen kann, bietet einen aktuellen Einblick in Aspekte der Intersexualität, sowie genderspezifische Aspekte der Männer*gesundheit. Ein weiterer Vortrag beschäftigt sich mit dem Tabuthema ChemSex bei schwulen Männern*  dessen Risiken und Auswirkungen, oft unterschätzt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auf den Austausch mit Ihnen!

Hier zur Einladung als PDF.

Hier zu den Abstracts und Referent*innen.

PROGRAMM
09.15 UHR - ÖFFNUNG DES VIRTUELLEN RAUMS
09.30 UHR - BEGRÜSSUNG UND GRUSSWORTE - Katrin Bahr, Bereichs-Geschäftsführerin Angebote für Frauen* und Männer* in München; Josef Mederer, Bezirkstagspräsident, Bezirk Oberbayern; Eva Egartner, Geschäftsführende Vorsitzende Condrobs e. V.
09.50 UHR - STILL LOVING FEMINISM?! – FÜR EINEN SOLIDARISCHEN FEMINISMUS! - Zara Jakob Pfeiffer, anschließend Diskussion
10.20 UHR - IMPRESSIONEN aus den Prima Donna-Einrichtungen
10.25 UHR - PAUSE
10.40 UHR - EINFÜHRUNG ZUM THEMA INTER* - Luca Böhm und Andrea Schuler, Trans*Inter*Beratungsstelle Münchner Aids-Hilfe e.V., anschließend Diskussion
11.10 UHR - IMPRESSIONEN aus den Suprima-Einrichtungen
11.15 UHR - CHEMSEX – SEX, DROGEN UND PARTY ALS LÖSUNGSVERSUCH -  Jan Geiger, Sub e.V., anschließend Diskussion
11.45 UHR - PAUSE MIT MUSIK AUS SYRIEN
12.05 UHR - IMPRESSIONEN aus der ÜWG
12.10 UHR - AUFFÄLLIG SÜCHTIG, ABER KAUM BEACHTET? ÜBER MÄNNLICHKEITEN IN SUCHTHILFE UND PRÄVENTION - Thomas Altgeld, Dipl.-Psychologe, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V., anschließend Diskussion
12.40 UHR - SCHLUSSWORT - Katrin Bahr
ca. 13.00 UHR - ENDE

Verwendete Plattform: Zoom
Condrobs e.V.
Berg-am-Laim-Straße 47
81673 München
Landesverband: Bayern
Ansprechpartner*in: fachtag@condrobs.de
Link zur Anmeldung
Andere Veranstaltungen dieser Organisation:
Suchtprävention, auch digital – ein Einstieg