Die VdK Presse-Expertinnen Martha Lubosz und Dominika Klemmer zeigen anhand des Best-Practice-Beispiels “VdK-Pinsel-Post”, wie man als Non-Profit-Organisation PR-Aktionen erfolgreich digital umsetzen kann. 

Die Corona-Pandemie hat den digitalen Turbo angeworfen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verlagert sich ins Internet, und vieles davon wird bleiben. Aber was eignet sich als digitale Aktion? Was muss bei der Umsetzung beachtet werden? Und wie begeistert man – wie im Falle des Sozialverbands VdK – seine ehrenamtlich Engagierten, die meistens über 60 Jahre alt sind und durch die Technik manchmal vor große Herausforderungen gestellt werden? 

Darüber hat sich der Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz direkt zu Beginn der Corona-Pandemie Gedanken gemacht und die Aktion “Pinsel-Post” ins Leben gerufen. Damit bereitet der VdK Pflegebedürftigen eine Freude und weckt das öffentliche Bewusstsein für die Situation in den Pflegeheimen. 

Mit Webinaren, Online-Werkstätten und Zoom-Treffen haben die Projektverantwortlichen die Ehrenamtlichen in die Aktion eingebunden. Einige hatten vor Corona nicht einmal eine E-Mail-Adresse; jetzt tauschen sie sich in ZOOM-Veranstaltungen miteinander aus! 

Im Webinar berichten VdK-Pressereferentinnen Martha Lubosz und Dominika Klemmer über die Aktion, ihre Erfolge in der Öffentlichkeitsarbeit und dem digitalen Prozess im Verband. Sie geben nicht nur nützliche Tipps, wie man digitale Aktionen praktisch umsetzen kann, sondern berichten von ihren Erfahrungen für den digitalen Wandel - nach einem Jahr Pandemie. 

Verwendete Plattform: Edudip
Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz
Kaiserstraße 62
55116 Mainz
Landesverband: Rheinland-Pfalz/Saarland
Ansprechpartner*in: Martha Lubosz: martha.lubosz@rlp.vdk.de
Link zur Anmeldung